Schulalltag

Das Unterrichtsangebot an der St. Hildegard-Grundschule liegt in allen Klassenstufen im Schnitt zwei Stunden über der wöchentlichen Höchststundenzahl staatlicher Schulen.

Deshalb legen wir großen Wert auf eine Rhythmisierung des Schulalltags:
kein beliebiges Nebeneinander von Unterrichtsfächern, sondern eine strukturierte, dem Kind angemessene und dadurch Halt gebende Einteilung des Vormittags.

Der Morgenkreis eröffnet montags immer die Schulwoche und analog schließt sie am Freitag in der Regel mit dem Abschlusskreis, in dem ein Rückblick auf die Woche erfolgt und Probleme besprochen werden können.

 

Ablauf eines normalen Schultags

7:30 - 7:45 Uhr: Offene Eingangsphase
Die Kinder treffen nacheinander ein und beginnen selbstständig mit der Arbeit.

7:45 - 9:15 Uhr: Freie Stillarbeit (FSA)

9:15 - 9:55 Uhr: Frühstücks- und Hofpause

9:55 - 11:25 Uhr: Vernetzter Unterricht (VU) oder Fachunterricht

11:25 - 12:15 Uhr: Mittags- und Hofpause

12:15 - 13:00 oder 13:45 Uhr: Vernetzter Unterricht (VU) oder Fachunterricht

ab 13:00 bzw. 13:45 Uhr: Hortbetreuung mit gemeinsamer Hausaufgabenzeit, Bewegungsspielen und kreativen Angeboten. Schule und Hort kooperieren auf der Basis der „Marchtaler Pädagogik“ miteinander.

 

Arbeitsgemeinschaften (AG)

Die Arbeitsgemeinschaften schließen sich an verschiedenen Wochentagen an den Unterricht an und werden in Kooperation mit den Eltern, von Lehrerinnen und Lehrern, pädagogischen Mitarbeiterinnen und Externen jahrgangsübergreifend angeboten.

Aktuell engagieren sich 58 unserer Schülerinnen und Schüler - mehr als zwei Drittel der Schülerschaft - in einer Arbeitsgemeinschaft.

Überblick über die angebotenen Arbeitsgemeinschaften im Schuljahr 2020/21